Schnellfinder

Das neue Teilhabechancengesetz

 

Die Bundesregierung will Menschen eine Chance geben, die lange Zeit nicht gearbeitet haben und damit oft den Anschluss an das soziale Miteinander verloren haben. Nach langer Zeit ohne Arbeit wissen Sie vielleicht nicht, wie Sie eine neue Arbeitsstelle finden können.

Darüber hinaus stellen sich viele Fragen: Wie finde ich einen neuen Arbeitsplatz? Gibt es Fortbildungen, um meine Lücken im Lebenslauf mit Fachkenntnissen zu verbessern? Kann ich mit den neuen Kollegen mithalten oder verstehe ich mich mit denen? Wie bekomme ich wieder den richtigen Rhythmus in meinen Alltag? Wie gehe ich mit Behördengängen um?

Hier hilft Ihnen Ihr Jobcenter Köln mit dem neuen Team MitArbeit!

 

Wer kann vom Teilhabechancengesetz (§ 16i SGB II) profitieren?

  • Sie sind mindestens 25 Jahre alt? 
  • Sie beziehen seit mind. 6 Jahren Leistung (Hartz IV)?
       ODER
    Sie beziehen seit mind. 5 Jahren Leistung und sind alleinerziehend oder haben eine anerkannte Schwerbehinderung? 
  • Sie haben in dieser Zeit nicht länger als 12 Monate oder nur sehr geringfügig gearbeitet? 
  • Sie möchten wieder Arbeit aufnehmen und denken an Ihre Zukunft?

Trifft dies auf Sie zu? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir haben passende Arbeitgeber und viele Möglichkeiten, gemeinsam mit Ihnen Ziele zu erreichen.

 

Wir bieten Ihnen:

  • Professionelle Vorbereitung auf Ihren neuen Job durch das Haus der Perspektiven 
  • Langfristige Beschäftigungen (Förderung bis zu 5 Jahre möglich) 
  • Interessante Arbeitsstellen mit Einarbeitungszeit 
  • Begleitung durch erfahrene Coaches 
  • Weiterbildungen bis zu 3.000,- EUR möglich 
  • Praktikum zur Optimierung Ihrer Arbeitsstelle 
  • Beiträge für die Renten, Pflege- und Sozialversicherung (außer Arbeitslosenversicherung)

 

Wir stehen unter folgenden Kontaktdaten für Sie zur Verfügung

Hotline: (02 21) 94 29-88 50

 

Die Bundesregierung hat 2018 beschlossen, Menschen, die seit mindestens 24 Monate arbeitslos und heute Leistungsbezieher sind, mit deutlichen Eingliederungshilfen neue Chancen zu bieten. Eine längere Arbeitslosigkeit bedeutet nicht, dass die Ausbildung oder die Kenntnisse nicht mehr aktuell und Menschen damit für einen Arbeitgeber nicht mehr interessant sind. Das ist häufig falsch!

Welchen Vorteil hat das neue Gesetz für Sie? Oft ist eine Förderung seitens des Jobcenters ein Alleinstellungsmerkmal und kann auf dem Arbeitsmarkt trotz Lücken im Lebenslauf den Bewerber positiv darstellen. Hier hilft eine personenbezogene Förderung, einen neuen Anfang im Arbeitsleben zu machen – zum gemeinsamen Vorteil von Arbeitgeber und Arbeitnehmer – eine echte Win-win-Situation!

 

Wer kann vom Teilhabechancengesetz (§16e SGB II) profitieren?

  • Sie sind mindestens 25 Jahre alt? 
  • Sie waren in den letzten zwei Jahren arbeitslos? 
  • Sie möchten wieder Arbeit aufnehmen und denken an Ihre Zukunft? 

Trifft dies auf Sie zu? Dann haben Sie mit uns einen guten Partner an Ihrer Seite. Gemeinsam können wir mit Ihnen neue, langfristige Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt verwirklichen.

 

Wir bieten Ihnen:

  • Professionelle Vorbereitung auf Ihren neuen Job, zum Beispiel durch das Haus der Perspektiven 
  • Langfristige Beschäftigungen (Förderung für mindestens 2 Jahre möglich) 
  • Förderungen: 1. Jahr = 75%, 2. Jahr = 50% 
  • Keine Nachbeschäftigungspflicht für Arbeitgeber 
  • Begleitung durch erfahrene Coaches (in den ersten sechs Monaten stellt der Arbeitgeber Sie für das Coaching frei) 
  • Beiträge für die Renten, Pflege- und Sozialversicherung  

 

teilhabechancengesetz, 16i, langzeitarbeitslose, MitArbeit