Schnellfinder

Für Schülerinnen und Schüler bis 18 Jahre

 

Welche Kosten werden übernommen?

 

  • Beförderung von Schülerinnen und Schülern: Die Kosten für die Beförderung werden bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen wie bisher im Rahmen des Schülertickets des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg übernommen. Für Freizeitfahrten ist aber nach wie vor ein Eigenanteil zu entrichten, weil diese Kosten in der Regelleistung/im Sozialgeld berücksichtigt sind.
  • Klassenfahrten und Ausflüge: Die Kosten werden für anspruchsberechtigte Schüler/innen übernommen.
  • Kultur, Sport, Mitmachen: Zum Beispiel wird der Beitrag für den Sportverein, für die Musikschule oder zur Teilnahme an Kursen oder Freizeitangeboten in Höhe von monatlich bis zu 10 Euro oder 120 Euro pro Jahr übernommen. Dies geschieht in Form von Gutscheinen. Die Kosten werden übernommen, wenn es sich um einen anerkannten Anbieter handelt.
  • Lernförderung: Schülerinnen und Schüler können Lernförderung in Anspruch nehmen, wenn nur dadurch das Lernziel erreicht werden kann. Voraussetzung ist, dass die Schule den Bedarf bestätigt und keine vergleichbaren schulischen Angebote bestehen.
  • Mittagessen: Einen Zuschuss fürs gemeinsame Mittagessen gibt es, wenn die Schule ein entsprechendes Angebot bereit hält. Der verbleibende Eigenanteil der Eltern liegt bei einem Euro pro Tag.
  • Schulbedarf: Damit alle Kinder mit den nötigen Lernmaterialien ausgestattet sind, wird den berechtigten Familien wie bisher ein Zuschuss in Höhe von 100 Euro gezahlt. Ab dem Schuljahr 2011/2012 wird dieser jetzt in zwei Teilbeträgen ausgezahlt, und zwar im August 70 Euro und im Februar 30 Euro. Leistungsbezieher/innen wenden sich hierfür bitte an Ihre(n) Ansprechpartner/innen des zuständigen Leistungsbereiches. Auch ohne Leistungsbezug haben Sie möglicherweise Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe gem. § 28 SGB II. Sie können Ihre Antragsunterlagen als Geringverdiener/innen im Jobcenter prüfen lassen.